E     Online Fotografen Lexikon - Fotofachwissen aus der Welt der Fotografen

A  :   B  :   C  :   D  :   E  :   F  :   J  :   K  :   l  :   M  :   N  :   P  :   S  :   T  :   W  :   Z  :  

Entwickler

Allgemeine Bezeichnung für ein Gemisch aus chemischen Substanzen, die das latente Bild einer fotografischen Emulsion sichtbar machen. Neben den eigentlichen Entwicklersubstanzen (z.B. Hydrochinon, Metol oder Phenidon) enthält ein Entwickler noch verschiedene Hilfsmittel, welche die Autoxidation und die Schleierbildung verhindern, sowie Beschleunigungs- und Kalkschutzmittel. Entwickler kommen als pulverförmige oder flüssige Konzentrate in den Handel und müssen zum Gebrauch mit Wasser angesetzt oder verdünnt werden. Aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften werden Entwickler in verschiedene Klassen eingeteilt (z.B. Feinkornentwickler, Oberflächenentwickler, Tiefenentwickler, Lithentwickler oder Papierentwickler). (Entwicklung.)



Entwicklung

Ausgangspunkt für die Entwicklung sind die Silberkeime, das heisst jene wenigen Silberionen eines Silberhalogenid-Kristalles, die bei der Belichtung in metallisches Silber umgewandelt wurden. Die nicht belichteten Silberionen wandern in die Nähe des Silberkeims und werden dort durch den Entwickler ebenfalls zu metallischem Silber reduziert (chemische Entwicklung). Da in einem einzigen Silberhalogenid-Kristall etwa 108 bis 1010 Silberionen vorhanden sind, ergibt sich durch die Entwicklung eine milliardenfache chemische Verstärkung des latenten Bildes. (Entwickler.)
Umgangssprachlich wird unter «Entwicklung» auch die gesamte Filmverarbeitung inklusive Fixierung, Wässerung und Trocknung verstanden




Entwicklungszeit

Die Entwicklungszeit ist neben der Wahl des Entwicklertyps der wichtigste Faktor zur Beeinflussung des Entwicklungsresultates. Da Negative zu einem bestimmten Gammawert (zwischen 0,5 und 0,7) entwickelt werden müssen, darf die Entwicklungszeit weder zu kurz noch zu lang ausfallen (Unterentwicklung, Überentwicklung, Ausentwickeln). Die richtige Zeitdauer hängt stark von der Temperatur ab. Da die Zeit leichter anzupassen ist als die Temperatur, ist es üblich, die für die momentan herrschende Temperatur gültige Zeit mit Hilfe einer Zeit-Temperatur-Tabelle zu ermitteln (Zeit-Temperatur-Methode). Über- oder unterentwickelte Negative können in gewissem Umfang durch Abschwächen, Verstärken oder durch Umentwicklung gerettet werden. Auf alle Fälle ist aber mit einer Qualitätseinbusse zu rechnen.



Exif-Bilddatenformat

zukunftsweisendes Standard-Bildformat für die Aufzeichnung von Bilddaten auf Wechselmedien (z. B. PC-Karten). Außer den Bilddaten enthält jede Datei noch zusätzlich Informationen, sog. "Tags", die spezielle Kameradaten, wie z. B. Datum und Uhrzeit speichern.



RU-Software